KAUFHAUS MITTE – wie geht es weiter?

KAUFHAUS MITTE – wie geht es weiter?

Es hat ja so kommen müssen…. Ende März habe ich das KAUFHAUS MITTE eröffnet; einen Pop Up Store mit einem Konzept, das so gar nicht auf die Königstraße passt. Einige haben mich belächelt und den schnellen Tod vorausgesagt, Andere haben mich beschimpft. Trotzdem habe ich an meinem Konzept festgehalten und dieses durchgezogen. Nach einiger Zeit wurden die negativen Stimmen leiser und die positiven lauter. Mittlerweile bekomme ich eigentlich nur noch positives Feedback. Und dafür kämpfen mein Team und ich Tag für Tag. Ich versuche unseren Kunden eine gute Mischung an Produkten zu bieten und bin deshalb dauernd auf der Suche danach. Nun gibt es aber auch noch die wirtschaftliche Seite und wie die Meisten wissen, zählt die Königstraße zu den teuersten Einkaufsstraßen in Deutschland; zumindest was die Mietpreise anbelangt. Zwischen H&M und Zara (und bald auch dem Primat) behaupte ich mich seit über 7 Monaten und kämpfe gegen Dumping-Preise und unpersönliches Personal. Dieser Kampf ist nicht einfach. Ich habe den Store für 9 Monate geplant. Im Dezember läuft der Mietvertrag aus. Hinter dem KAUFHAUS MITTE steckt weder eine Kette noch ein Großinvestor. Und deshalb muss ich immer schön die Zahlen umwälzen und genau rechnen. Meine netten und treuen Kunden spornen mein Team und mich jeden Tag aufs Neue an unser Bestes zu geben. Doch was, wenn das nicht gut genug ist? Reicht das um in der ersten Reihe mitzuspielen? Ich behaupte: JA. Und genau deshalb gehe ich in die VERLÄNGERUNG. Und werde auch nächstes Jahr noch für Euch da sein. Versprochen!
#MakeTheKönigstrasseGreatAgain

MAKE THE KÖNIGSTRASSE GREAT AGAIN!