Was hat das mit Weihnachten zu tun?

Da ist es wieder: das 2-stöckige Ungetüm, das Schwörer-Haus direkt vor unserer Türe direkt auf der Königstrasse. Wie schon im vergangenen Jahr. Als Teil des Weihnachtsmarkts. Letztes Jahr habe ich mich schon tierisch darüber aufgeregt, weil ich den Sinn und Zweck davon nicht nachvollziehen kann. Oder will. Wieso muss eine Manufaktur, in diesem Fall Jörg Geiger aus Schlat, ein Stockwerk auf seinen Stand oben drauf setzen und die schöne Architektur des Königsbaus verdecken? Ein Stockwerk, in dem gar nicht verkauft wird. Ein Stockwerk, daß uns die Sicht auf die Königstrasse und das Schloss versperrt. Ein Stockwerk, daß nur als Werbung für ein Schwörer Haus dient. Mehr Werbung geht echt nicht. Dass sowas überhaupt zugelassen ist, finde ich schon recht seltsam. Das hat nichts mit Weihnachten zu tun. Und für uns ist das geschäftsschädigend.

Weihnachten ist eine Zeit der Besinnlichkeit. Ihr treibt die Kommerzialisierung und Ausbeutung der Weihnachtszeit mit Eurem Bau auf die Spitze. Denkt mal drüber nach! Wir Einzelhändler sind mehr denn je auf die Wochen vor Weihnachten angewiesen und „Konzepte“ wie Eure machen uns das Leben nur unnötig schwer.
Wie wäre es denn, wenn Ihr einfach dieses riesige Sponsoring von Eurem Dach runternehmt, damit wir wenigstens noch ein bisschen Licht abbekommen? Wir sind schon blass genug vom Anblick dieses Fertighaus-Ansichtsexemplars. Dann könnten wir vielleicht auch irgendwann mal noch Freunde werden….

Bild: Tag24.de

Neueste Beiträge
MAKE THE KÖNIGSTRASSE GREAT AGAIN!