Rauchen verkürzt Ihre Zigarette

Rauchen verkürzt Ihre Zigarette

Damals, als ich noch jung und knackig war, wurde überall geraucht: in Gaststätten, im Auto, selbst im Flugzeug auf den hinteren Rängen. Als Kind konnte man nicht viel dagegen machen; man war dem Gestank ausgesetzt. Da man damit aufgewachsen ist, waren Glimmstengel normal und der Marlboro-Mann ein echter Held. Vor etwas mehr als 10 Jahren traten dann die Nichtraucherschutzgesetze in Kraft, welche vor Passivrauchen schützen sollten. Und das haben sie auch getan. Im Restaurant gemütlich essen, wenn am Nebentisch eine/r qualmt? Nicht mehr denkbar. Zwischenzeitlich haben, zumindest so mein Empfinden, viele das Rauchen aufgegeben bzw. durch E-Ziggis ersetzt. Als Raucher kann man sich schon mal einsam fühlen. Ob der ewige Raucher Helmut Schmidt mit “Die Menschen werden immer rauchen” wirklich recht hat/te?
In jedem guten Film aus dem letzten Jahrhundert gab es Raucher – ob Rick Blaine in Casablanca, John McClane in Stirb Langsam, Catherine Tramell in Basic Instinct oder Mia Wallace in Pulp Fiction. Ohne Kippe ging gar nichts. Sie war das Symbol von Coolheit. Und genau deshalb wollten wir alle auf dem Schulhof rauchen. Weil wir cool sein wollten.
Aber das hat sich im letzten Jahrzehnt stark geändert und ich denke, daß es ins Gegenteil umgeschwappt ist: Rauchen ist uncool. Es passt irgenwie nicht mehr in unsere Gesellschaft, in der immer mehr Leistung verlangt wird, was bei einigen zu einem gesünderen Lebensstil geführt hat. Und für die Umwelt sind die Kippenreste auch reines Gift.

Aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen müssen aber rauchen wie ein Schlot

Im Copyshop meines Vertrauens wird noch geraucht. Und das obwohl man das auch vor der Tür erledigen könnte. Wenn ich da reingehe stinkt es oft richtig übel nach kaltem Rauch. Und das muss echt nicht sein. Aber dem Chef dort ist es egal ob das den Kunden gefällt oder nicht. Ich glaube alle seine Mitarbeiter/innen rauchen auch. Irgendwie rücksichtslos den Kunden gegenüber. Gäbe es einen anderen Copyshop in der Nähe würde ich sofort wechseln. Bedeutet für mich weiterhin: Daten per eMail hinschicken und beim Abholen mit einem Bein die Türe hinter mir offen halten, bezahlen und schnell wieder raus.
Ein Paketbote in meiner alten Hood hat auch im Wagen geraucht. Jedes Paket hat nach Rauch gestunken. Da dieser aber mega nett und oftmals abends um 19Uhr noch unterwegs war, habe ich mich nicht beschwert und meine Frau hat ihm immer ein Duplo dafür gegeben, daß er 3 Stockwerke hochgelaufen ist.
Nun war ich heute zum wiederholten Male bei einem kleinen Getränkehändler im Stuttgarter Westen. Der Herr da drin hat(te) keine Maske auf, dafür hängt eine Schild aus, daß er aus gesundheitlichen Gründen keine tragen muss. So weit so gut. Dafür riecht es da drin ordentlich nach Rauch. Im Raum direkt hinter der Kasse brannte eine Kippe im Aschenbecher runter und hat den ganzen Getränkeraum vollgestunken. Die Türe ist etwa 5 Meter davon entfert. Also könnte der Herr auch kurz vor die Türe gehen um eine zu qualmen. Aber nein, ein paar Hardcore-Raucher halten die Fahne hoch und lassen sich nicht davon abhalten, alle vollzuqualmen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann mir vorstellen, daß nicht viele was dazu sagen, aber besagten Geschäftsleuten einfach den Rücken zukehren. Jedenfalls ist eins klar: aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen müssen aber rauchen wie ein Schlot. Macht Sinn.


Bild: NHS

Ich persönlich finde, daß man in keinem Geschäft mit Kundenverkehr rauchen sollte. Das gehört sich nicht und das dürfte auch Kunden kosten.

Wer rauchen will soll rauchen. Entweder draußen oder in einem Raucherlokal wie z.B. dem Marshall Matt in der Eberhardstrasse. Es spricht wirklich nichts gegen den Genuss einer Zigarette, aber halt nicht in geschlossenen Räumen, in den unter Umständen auch Kinder verkehren. Ich denke das ist ein fairer Kompromiss.

Schon mal in unseren Online Shop geschaut?

Für News folgt uns auf Instagram oder Facebook.
Und ganz neu: bei Twitter

 

Neueste Beiträge
MAKE THE KÖNIGSTRASSE GREAT AGAIN!