Neues Jahr, neues Glück

Glück muss man haben.

Zumindest in der heutigen Zeit. Normalerweise kann man als Einzelhändler viel dazu beitragen, daß das Geschäft läuft, aber die Regeln sind seit knapp 2 Jahren nicht mehr dieselben. Viele Variablen sind im Spiel; du weißt nicht was morgen kommt. Daher ist nichts mehr mit Planung und Sicherheit. Viele neue Fragen bestimmen den Alltag: welche Regel gilt morgen? Kann mein Lieferant liefern? Wieviele Kunden bleiben auch nach der Pandemie? Und sind nicht zu den Online Shops abgewandert.

Da wir im Einzelhandel seit geraumer die 2G-Regel haben, sind natürlich einige Kunden sauer. Zum größtenteil Ungeimpfte. Der Einzelhandel wird (neben einigen anderen) dazu benutzt Ungeimpfte zum Impfen zu bewegen. Wäre schön wenn das klappen würde, ist aber definitiv nicht unsere Aufgabe. Was macht ein Ungeimpfter der nicht im Geschäft einkaufen darf? Richtig, er bestellt online. Meist bei den großen US-Riesen die bei uns sowieso keine Steuern bezahlen. Im November 2021 hat der Online-Handel in Deutschland um 30% zugelegt. Und ob diese irgendwann wieder mein Geschäft betreten ist fraglich. Und die stetigen Kontrollen an der Türe sind nicht einfach durchzuführen. Mehr Personal, mehr Kosten, mehr Aufwand.

Welche Regeln gelten eigentlich gerade? Keiner weiß es so genau. FFP2-Pflicht soll gerade gelten, sagten einige unserer Kunden. Nachzulesen ist aber nur von einer Empfehlung. Wie immer: nichts halben, nichts ganzes. Das kann die Politik halt am besten. Immer alles auf die anderen abschieben und hoffen, daß es von alleine besser wird. Die Kommunikation hierbei ist eine reine Katastrophe.

Anfang des Jahres (2021) hatten wir monatelang nur sporadisch offen, haben viel verschickt und im Stadtgebiet direkt ausgeliefert. Viel Aufwand für wenig Ertrag. Aber mein Motto in solchen Situationen: immer für die Leute da sein. Das ist wichtiger als das was abends in der Kasse ist; oder eben nicht ist. Und ich glaube das hat uns viel geholfen; wir waren nie weg, sondern irgendwie immer da.

Da war ja auch noch unser Umzug. Ende Januar (2021) haben wir die Räumlichkeiten gewechselt und sind ein paar Türen weitergezogen. 3 Tage hat der Umzug gedauert und nochmal weitere 3 Wochen der Umbau. Und das in einer Phase in der nichts kalkulierbar war. Wie lange geht dieser (vorgetäuschte) Lockdown noch? Wie geht es danach überhaupt im Einzelhandel weiter? Damals haben mich diese ganzen Fragen und offenen Antworten verrückt gemacht. Also ein schwieriger Start für den neuen Laden.

Mitte des Jahres gab es überall Personal-Mangel, auch bei uns. Gegen Herbst wurde es dann etwas besser und unser Team war wieder komplett. Und es ist ein verdammt gutes Team.

Dann kamen vor Weihnachten noch Lieferengpässse hinzu und wir haben teilweise am Tag vor Heilig Abend noch Weihnachtsware geliefert bekommen. Zum Glück arbeiten wir mit vielen regionalen und lokalen Labels zusammen; da sind die Lieferwege etwas kürzer.

Das alles in Summe macht es fast unmöglich ein Einzelhandelgeschäft profitabel zu betreiben.

 

 

Im Dezember habe ich dann doch noch meinen alljährlichen PopUp Shop eröffnet, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptladen. Und dieser PopUp wird erst mal fortgeführt. Und noch stärker ausgebaut. Ich suche auch noch nach weiteren kleinen Flächen in Süd, West und Ost. Mal sehen was sich da so auftut.

Um das Jahr 2021 kurz zusammenzufassen: es war wieder einmal mehr eine sehr große Herausforderung, die einem viel abverlangt hat. Trotzdem schaue ich positiv in die Zukunft, denn: wer solch ein starkes Team und so tolle Kunden hat wie ich muss sich eigentlich keine Sorgen machen…. In diesem Sinne: Euch allen ein tolles, gesundes 2022. Und vergesst nicht für die dazusein, denen es nicht so gut geht wie uns. Und Euer Locals zu supporten.

 

Für News folgt uns auf Instagram oder Facebook.
Schnelltests und Masken gibt es in unserem Online Shop.

Neueste Beiträge
MAKE THE KÖNIGSTRASSE GREAT AGAIN!